Bandvorstellung Rumo Tripot Festival 2016: Ka-Boom

Ka-Boom über sich selbst: DJ + Band … okay, das hat man schon das ein oder andere Mal gesehen. Wenn der DJ aber zu einem echten Musiker wird und die Band nicht einfach Songs covert, sondern Hip-Hop und Soul-Instrumentals mit kultigen Acapellas des DJs zu ganz neuen, unerwarteten Songs vermischt, entsteht etwas ganz Neues. Eine hochexplosive Mischung, die von KA-BOOM in einer akustisch und optisch hochwertigen Show zur Explosion gebracht wird. Teil der Show ist es, die amerikanische Hip-Hop Kultur etwas überspitzt darzustellen.

Wir sind untenrum leicht feucht und erregt. Wir freuen uns auf euch Jungs!

Bandvorstellung Rumo Tripot Festival 2016: komparse

Klangteppiche aus Harmonium und warmen Vitange-Gitarren. Eine dunkle Bassdrum schiebt Subbässe und Glitchsounds an. Ein Glockenspiel tupft dann und wann Kindheit in die Songs. Dazu Geschichten in deutscher Sprache, die von Menschen in Cafés erzählen, welche Liebe in ihrem Tee suchen. Von der Chance
einer Bahnhofsbekanntschaft, oder der merkwürdigen Stimmung in steril eingerichteten Eigenheimen. Komparse aus Köln schaffen eine Klangwelt, die sich um animierenden Elektro-Pop, melancholischen Indie und Gitarrensongs dreht. Immer auf der Suche nach dem einen Sound für den einen Song. Mal akustisch reflektierend, mal elektronisch tanzbar. Wir sind angetan und sind mega gespannt auf euch Jungs!

Bandvorstellung Rumo Tripot Festival 2016: Yenga

Stirring short-stories about little things with big consequences. Analogue trip-rock/nu-jazz from the Netherlands, Germany and Catalunya. Willkommen! Aber hört selbst! Wir sind aufregt, bis emotional ergriffen!